Gartenkonzepte 2020

Als Highlight der INVENTA Garten stehen die aufwendig gestalteten Gartenpräsentationen im Mittelpunkt. Das gesamte Spektrum der Gärten reicht von kleinen Vorgärten mit Wasserspielen und Natursteinen bis hin zu Wellnessoasen mit Außenpools und mediterraner Bepflanzung. Klicken Sie sich durch die vielfältige Auswahl der Gartenkonzepte 2020.

Die Konzepte

„Denker am Naturpool“

Denker am Naturpool von AQUA LUODA (Stand 3B20)
Denker am Naturpool von AQUA LUODA (Stand 3B20)

von AQUA LUODA (Stand 3B20)

Die Ruhebank direkt am Naturpool in der Gartenpräsentation von Aqua Luoda, den Wasser- und Gartenspezialisten aus Bretten, ist von zwei markanten Solitärgehölzen angenehm beschattet und gibt der Bronzeskulptur „Der Nachdenkende“ der Berliner Künstlerin Ilona Ottenbreit den idealen Rahmen. Auf der Bank beginnen die Gedanken zu schweifen, der Blick sinkt in die klaren Tiefen des Naturpools und im lichten Schatten der Gehölze macht sich wohltuende Entspannung breit. Zuerst wandern vorsichtig die Zehen ins kalte Nass und dann erfolgt meist der Entschluss, sich in die kühlen Fluten zu stürzen. Das fühlt sich an wie Urlaub und zukünftige Naturpoolbesitzer dürfen hier sozusagen eine echte Kostprobe genießen. Ein großzügiges Holzdeck dient als Terrasse und Liegefläche. Heimischer Muschelkalk umrahmt die völlig biologisch geklärte Wasserfläche. Die Blicke neugieriger Nachbarn werden durch modernen Holz-Sichtschutz sowie eine lockere und dennoch blickdichte Spalierhecke aus Adlerschwingen-Eiben auf Abstand gehalten. Die nächsten Ferien sind mit dieser Investition gebucht; und zwar im eigenen Garten.

GREEN – ART!

GREEN – ART! von Disch Gartengestaltung und -Pflege (Stand 3E39)
GREEN – ART! von Disch Gartengestaltung und -Pflege (Stand 3E39)

von Disch Gartengestaltung und -Pflege (Stand 3E39)

In der Gartenpräsentation der Firma Disch Gartengestaltung und -pflege aus Ettlingen lässt sich eine gelungene grüne Symbiose aus Kunst und Natur erleben. Im Mittelpunkt steht eine kunstvoll gestaltete Landschaft aus Rollrasen. Großflächige rechteckige und indirekt beleuchtete Natursteinplatten „schweben“ über dem Rasen und geleiten den Besucher an zwei Seiten in den „Kunst-Garten“. Dabei ist eines der Highlights eine blühende Ellipse, in welcher üppig blühende Hortensienblüten ein Kunstwerk des bekannten Künstlers Willi Gilli aus Mannheim gekonnt in Szene setzen. Passend zu den farbenfrohen Kunstobjekten fügen sich bunte Holzflächen in den Rasen und ermöglichen auf eine sehr lebhafte Art und Weise die Erkundung aller Details dieses Gartens. Hochstamm-Spaliere und eine mit Stauden begrünte vertikale Wand geben dabei der Kunst ihren gebührenden Rahmen. Originelle Holzwände, bepflanzt mit Frühlingsflor und Gräsern, zeigen weitere sehr individuelle Formen von Sichtschutz. Das rosafarbene Blütendach einer Blutpflaume (Prunus cerasifera ’Nigra‘) ist ein ganz bewusst inszeniertes Gartenhighlight direkt neben einer gemütlichen Holzbank mit Hockern und Baumstämmen mit Rasenauflage. Durch die grüne Landschaft zieht sich ein Wasserlauf aus Gräsern und weitere dachförmig gezogene Gehölze avancieren, geschmückt mit bunten Bändern, selbst zur Kunst.

Grüne Vielfalt

Grüne Vielfalt von Garten- und Landschaftsbau Florian Hüfner (Stand 3C19)
Grüne Vielfalt von Garten- und Landschaftsbau Florian Hüfner (Stand 3C19)

von Garten- und Landschaftsbau Florian Hüfner (Stand 3C19)

Wünsche wecken und gleich die passende grüne Lösung dazu präsentieren, das bietet die Gartenpräsentation der Firma Florian Hüfner aus Rastatt. Das Konzept wurde zusammen mit der Uhl KG aus der Ortenau entwickelt und zeigt Detailsituationen, wie sie im eigenen Garten entstehen könnten. Ein Steinportal begrüßt die Besucher und die geschickte Treppen- und Wegeführung zeigt nicht nur verschiedenste Materialien sowie Verlegemöglichkeiten auf, sondern lädt zum Lustwandeln zwischen all diesen Gartendetails ein. Ein Pool, umrahmt mit eleganten Betonsteinplatten, verführt zum Sprung ins erfrischende Nass und weckt Erinnerungen an heiße Sommertage in den Köpfen der Betrachter: Wie schön wäre es, sich an heißen Tagen hier abkühlen zu können. Ein mehrstufiger bepflanzter Wasserlauf aus geometrischen Formen zeigt das besondere Flair, welches ein Garten durch Wasser, und zwar egal in welcher Gestalt, bekommt. Möglichkeiten für Sichtschutz, Mauern mit Natursteinoptik, elegante Terrassenbeläge und praktische Pflanztröge erweitern das Spektrum der gestalterischen Vielfalt mit Grün.

Garten(T)räume – ein Ort der Ruhe und Entspannung

Garten(T)räume – ein Ort der Ruhe und Entspannung von GartenDesign Thomas Heinzler (Stand 3A22)
Garten(T)räume – ein Ort der Ruhe und Entspannung von GartenDesign Thomas Heinzler (Stand 3A22)

von GartenDesign Thomas Heinzler (Stand 3A22)

Die Sinne zur Ruhe kommen lassen, den Gedanken Freiraum schenken, die Düfte der Natur genießen, diese Vorstellungen verbinden viele Menschen mit ihrem Traum vom eigenen Garten. Dass es hierfür gar nicht viel Platz braucht, sondern auch auf kleinstem Raum größte Entspannung möglich ist, zeigt die Gestaltung der Firma TRAUMGÄRTEN von Thomas Heinzler aus Ettlingen. Im Mittelpunkt dieser Gartenpräsentation steht eine schicke Outdoor-Lounge, die genug Platz bietet, um in den Abendstunden auch zu zweit die Beine auf den gemütlichen Sitzauflagen auszustrecken. Hier lässt sich das Zwitschern, Plätschern und Summen eines Gartens besonders gemütlich genießen. Sichtschutzelemente aus Cortenstahl wechseln sich mit Spalierheckenelementen ab und schützen vor neugierigen Blicken. Dabei zeichnen sich die edlen grauen Feinsteinzeug-Fliesen der Terrasse durch ihre Pflegeleichtigkeit aus. Kupferfelsenbirnen, Hainbuchen, Säuleneiben und Großbonsais sind grüner Blickfang. Ein lauschiges Plätzchen mit schönem Rundumblick bietet der Sitzstein mitten in der Rasenfläche. Der fröhliche Frühlingsflor aus Christrosen, Buschwindröschen, Schneeglöckchen, Kugelprimeln, Strahlenanemonen, Krokusse und knalligen Tulpen geleitet, kombiniert mit zwei geschwungenen Wegen aus hochwertigem Betonsteinpflaster unversiegelt und somit versickerungsfähig verlegt.

Ökologischer Hausgarten

von GRÜNbau KG (Stand 3E21)

Blühende heimische Gehölze und Stauden schaffen im ökologischen Hausgarten der GRÜNbau KG aus Rastatt eine Lebensgrundlage für Vögel und Insekten. Hecken bieten nicht nur wertvollen Sichtschutz für die Gartenbesitzer, sondern sind gleichzeitig Brutmöglichkeiten für Singvögel. Wassergebundene Wegedecken oder auch Wege aus Splitt sorgen für die komplette Versickerung des wertvollen Regenwassers. Der neu kreierte polygonale Terrassenbelag aus Betonstein zaubert zudem viel Natürlichkeit in diesen Garten. Die unversiegelte Bauweise unterstützt das ökologische Gartenkonzept, das auch einen Sonnenplatz für heimische Eidechsenarten, sein Eigen nennt. Der schön arrangierte „Steinhügel“ aus Naturstein bietet jedoch nicht nur warme Sonnenliegen für die Wechselwarmen, sondern auch noch jede Menge Unterschlupf. Schnecken und weiteren unerwünschten Schädlingen rückt das ökologische Gartenkonzept mit einer hübschen Igel-Wohnung auf den „Pelz“. Der aufgerichtete Stapel aus Restholz, angefüllt mit isolierendem Laub, wird so zum hübschen Eigenheim für diesen stacheligen Nützling.

„Tropical Lagoon“

„Tropical Lagoon“ von Manuel Huck Gartengestaltung (Stand 3B22)
„Tropical Lagoon“ von Manuel Huck Gartengestaltung (Stand 3B22)

von Manuel Huck Gartengestaltung (Stand 3B22)

Urlaub im eigenen Garten mit dem Poolsystem der Firma Manuel Huck Gartengestaltung aus Karlsbad, ist das Thema der Gartenpräsentation, die einer tropischen Lagune nachempfunden ist. Die perfekte Komposition aus Schwimmteich und Pool sowie die gestalterische Kombination aus Natur und Technik, machen dieses Konzept so einzigartig. Durch die Handarbeit bei dieser Art des Pool-baus sind alle Formen und Farben, die sich der Auftraggeber wünscht, umsetzbar. Hierdurch lässt sich die Wasserfläche exakt an das zur Verfügung stehende Grundstück anpassen, weshalb auch organische Umrisse verwirklicht werden können und so eine maximale Raumnutzung möglich wird. Dabei holen Sandstrand und winterharte Palmen echtes Urlaubsfeeling in den Garten und sorgen selbst in den Abendstunden und am Wochenende für pure Entspannung.

Farbenfrohe Lichtakzente tauchen die Gartenszene in die gewünschte Stimmung, ein Badehaus oder eine Pergola sorgen für den notwendigen Raum und Schatten. Die Sandsteinquader rund um die Natursteinterrasse bieten abends eine angenehm warme Sitzmöglichkeit, um gemeinsam ein gutes Glas Wein und die sich in der Wasserfläche spiegelnde untergehende Sonne zu genießen.

„Moderne Stadtoase“

von Modern Grün (Stand 3A30)

Eine grüne Oase mit natürlicher Lebendigkeit präsentiert die Firma Modern Grün aus Ötigheim. Dabei verbinden sich die Elemente Wasser, Edelstahl und Granit mit den ausgewählten Pflanzen zu einer harmonischen Einheit.

Das elegante Edelstahlbecken in dieser Gartenpräsentation dient bei hochsommerlichen Temperaturen auch der Abkühlung. Hier lässt es sich zwischen Zypressen, blühenden Azaleen und filigranen Gräsern wunderbar kneippen und den Körper erfrischen. Das angenehme Plätschern des Wassereinlaufs entspannt mit seiner Lautmalerei den Geist – ganz nebenbei.

Einen bewussten farblichen Kontrast zur hellen Wasseroberfläche setzt die Terrasse, auf welcher dunkle Steinplatten verlegt sind. Eingefasst wird diese Gartensituation von naturbelassenen Granitsteinen, die sich mit gesägten, geflammten und von Hand bearbeiteten Varianten abwechseln und so dem Besucher das wunderschöne Spektrum verschiedenster Natursteinoberflächen darbieten.

„Harmonie“

„Harmonie“ von PIR Unternehmen GmbH (Stand 3B40)
„Harmonie“ von PIR Unternehmen GmbH (Stand 3B40)

von PIR Unternehmen GmbH (Stand 3B40)

Naturnahe Garten-Harmonie zeigt die PIR Unternehmen GmbH aus Karlsruhe auf rund 80 Quadratmeter. Das Zitat von Albert Einstein: „Wenn die Biene stirbt, stirbt der Mensch“ wird hier zum Leben erweckt. Dabei spielt die Überkopfbepflanzung aus Seggen-Arten, elegant nach unten hängendem Efeu sowie blau blühendem Immergrün über der Terrasse eine besondere Rolle: Sie fasst den Garten in einen dreidimensionalen Rahmen, der den Besuchern ein außergewöhnliches Raumgefühl vermittelt, frei nach dem Motto, lebendiges Grün in allen erfassbaren Dimensionen. Spaliere aus wintergrüner Ölweide und Portugiesischem Kirschlorbeer rahmen das aufsehenerregende Insektenhotel ein, hergestellt aus aufgeschichtetem Holz und Ziegelsteinen, das gleichzeitig als Sichtschutz für die Terrasse dient. Monolithische Natursteinblöcke laden rund um die Feuerschale zum gemeinsamen abendlichen Austausch der Tagesereignisse ein.

Die Sitzplätze und Wege sind aus einer wassergebundenen Decke hergestellt, die das Versickern des Regenwassers erlaubt. Die nach dem Winter ersehnte Farbenpracht bringen Hunderte von Geophyten zusammen mit blühenden Nelkenkirschen, Scharlachkirsche, Blutpflaumen, Kupferfelsenbirnen, Sternmagnolien in den Garten. Für ein angenehmes Dufterlebnis sorgt Osmanthus aquifolium, landläufig auch unter dem Namen Duftblüte bekannt. Stände dieser Garten im Freien, würden sich hier vermutlich tausende Insekten um die besten Nektarsammelplätze tummeln.

Pool-Entspannung

Pool-Entspannung von Schwimmbadbau Sindelfingen (Stand 3D59)
Pool-Entspannung von Schwimmbadbau Sindelfingen (Stand 3D59)

von Schwimmbadbau Sindelfingen (Stand 3D59)

Mit einem Pool im Garten wird jede dem stressigen Alltag entwendete Stunde zum erholsamen Kurzurlaub. Eintauchen in das erfrischende Nass und das Leben genießen – das wird auf einmal möglich, und zwar auf völlig unkomplizierte Art und Weise. Wie das im eigenen Garten tatsächlich funktioniert, darüber informiert die Schwimmbadbau Sindelfingen GmbH mit einem nahezu rechteckigen Desjoyaux-Pool in ihrer Gartenpräsentation. Die über 30 Quadratmeter große Wasserfläche sorgt für mediterranes Urlaubsflair. Die edlen grauen Travertin-Natursteinplatten rahmen die Wasserfläche geometrisch ein und verführen zum gemütlichen Sitzen mit im Wasser baumelnden Füßen am Pool-Rand.

Eine luftige Holzpergola spendet den nötigen Schatten auf der Liegewiese, die nach dem Sprung in die erfrischenden Fluten Raum zum Aufwärmen, Lesen und Erholen bietet. Die besondere Filtertechnik dieser Pools sorgt für klarstes Wasser bei geringstem Pflegeaufwand. Zudem erfolgt die gesamte Produktion garantiert in Europa, ein durchaus nachhaltiges Argument.

Straight – Ganz klar entspannen

Straight – Ganz klar entspannen von Thomas Knebel – Gärten gestalten (Stand 3D39)
Straight – Ganz klar entspannen von Thomas Knebel – Gärten gestalten (Stand 3D39)

von Thomas Knebel – Gärten gestalten (Stand 3D39)

Die beiden Worte „Garten“ und „Gestalt“ bilden eine harmonische Symbiose im Begriff der „Gartengestaltung“. Ins Planerische übersetzt, besteht ein gelungener Garten deshalb auch genau aus diesen beiden Komponenten. Klare Formen, in der Gestalt definierter Achsen, Räume und Blick-beziehungen, bieten die notwendige Struktur. Pflanzen, Steine, Holz, bewegte Wasserflächen sowie Sonnenlicht und Schattenspiele bringen die Natur in den Raum und machen einen Garten daraus.

Nachdem der Gartenplaner Thomas Knebel aus Pfinztal mit seiner Gartenpräsentation „Kokoon" auf der Inventa 2019 einen sehr natürlichen und behaglichen Rückzugsraum präsentierte, möchte er in diesem Jahr den Beweis antreten, dass auch mit einer klaren, modernen und aufgeräumten Gestaltung ein Wohlfühlplatz entstehen kann. Die Gartenpräsentation "Straight" zeigt ganz bewusst „klare Kante“ und ist durch gerade Linien sowie rechte Winkel geprägt. Mannshohe Wandelemente bieten Intimität durch Sichtschutz, lassen aber an definierten Stellen gewollte Durch- und Einblicke zu. Ein Wassertisch geleitet den Blick und die geschützte Lounge-Ecke lädt zum Entspannen ein. Der für das Wohlfühlen unverzichtbare natürliche Aspekt findet sich – fein dosiert – im Wellenspiel der Wasserfläche sowie in einer bewussten Reduzierung bei der Bepflanzung wieder. Denn auch hier gilt: „Weniger ist manchmal mehr“, ganz im Sinne eines „straighten“ Entspannungs-Konzeptes.

Vor-Geschmack

Vor-Geschmack von Westenfelder GmbH Garten- und Landschaftsbau (Stand 3A40)
Vor-Geschmack von Westenfelder GmbH Garten- und Landschaftsbau (Stand 3A40)

von Westenfelder GmbH Garten- und Landschaftsbau (Stand 3A40)

Der Titel der Gartenpräsentation der Westenfelder GmbH aus Eggenstein-Leopoldshafen ist Programm, denn während der Besucher über die rechteckigen hellen Schrittplatten aus Betonstein im schwungvollen Bogen Richtung Haustüre gelangt, spricht die abwechslungsreiche Bepflanzung alle Sinne an. Der Quellstein sprudelt munter vor sich hin und sorgt auf dieser kleinen Fläche für eine angenehme Luftfeuchte, über die sich Pflanzen und Bewohner gemeinsam freuen. Mehrere Obstgehölze strukturieren den kleinen Gartenraum, spenden lichten Schatten und versprechen aufgrund der ausgeklügelten Sortenwahl im Herbst eine reiche Ernte. Eine bunte Staudenpflanzung, fachlich abgestimmt auf diesen Standort sowie Naschpflanzen wie Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren und eine Wein-Kiwi lassen den Weg zur Haustüre zum farbenfrohen Ge-schmackserlebnis werden. Endlich auf der gemütlichen Sitzbank aus Naturstein an der sonnigen Hauswand angekommen, versprechen die saftigen Beeren in der Hand wertvolle Vitamine. Biologisch und natürlich gewachsen, entfalten sie eine Geschmacksexplosion, die erst der Vorgeschmack ist, auf das was da noch kommt. Vielleicht auf dem Grill der Outdoorküche hinter dem Haus, abgerundet durch ein auserlesenes Kräuterportfolio, das ebenfalls im Vorgarten wächst. Zusammen mit dem munteren Brummen und Summen der emsigen Bienen und Insekten im Ohr, wird dieses kleine Stückchen Garten zum echten Naturerlebnis.

Bäume prägen Räume

Bäume prägen Räume von Gartenbauamt Karlsruhe (Stand 3E97)
Bäume prägen Räume von Gartenbauamt Karlsruhe (Stand 3E97)

von Gartenbauamt Karlsruhe (Stand 3E97)

Das Gartenbauamt der Stadt Karlsruhe präsentiert auf der Inventa 2020 das Thema „Bäume prägen Räume“ und informiert die Bürger der Stadt gleichzeitig über die sogenannten „Klimabäume“. Auf insgesamt 350 Quadratmetern Ausstellungsfläche können die Besucher eine Vielzahl von Bäumen und die mit ihnen unterschiedlichen städtischen Räume auf sich wirken lassen.

Ein geschwungener erhöhter Holzsteg geleitet nicht nur durch Raumsituationen mit ausgewählten Straßenbäumen, sondern führt auch in eine kleine idyllische Hinterhofsituation mit einer gemütlichen Parkbank unter einem Kirschbaum mit Brunnen vor einem schützenden Mäuerchen.

Ausgeruht und aufgetankt mit „Baum-Energie“ führt der Weg weiter durch einen dicht bepflanzten Baum-Hain, um letztendlich in eine großräumige Grünfläche mit Parkbäumen überzugehen. Umgesetzt haben diese spannenden und beeindruckenden Raumsituationen die Auszubildenden des Gartenbauamtes der beiden Fachrichtungen Zierpflanzenbau sowie Garten- und Landschaftsbau zusammen mit der Stadtgärtnerei und den Zentralen Werkstätten.

Dieser Ausstellungsbeitrag ist gleichzeitig Auftakt zum neuen grünen Wettbewerb mit dem Titel „Gartenträume“, der sowohl den Blumenschmuck- als auch den Hinterhofwettbewerb ablöst. Mit diesem neuen Wettbewerbskonzept möchte die Stadt das vielfältige bürgerschaftliche Engagement für mit Pflanzen gestaltete Räume im Wohnumfeld, aber auch auf Freiflächen von Einrichtungen, Firmen, Schulen und Kindergärten würdigen und fördern.

Bäume spenden Schatten, sind Lebensraum für viele Tiere und beeinflussen mit ihrem grünen Blattwerk positiv das Wohlbefinden von uns Bewohnern. Darüber hinaus tragen sie entscheidend zum Stadtbild aber auch zur Raumgestalt unserer Gärten bei. In diesem Jahr möchte das Gartenbauamt besondere und raumprägende Gehölze auf privaten Grundstücken auszeichnen und den Einsatz der Eigentümer für deren Erhalt und die Pflege würdigen.

Grüne Ausbildungs-Landschaft

Grüne Ausbildungs-Landschaft vom Verband Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. (Stand 3C22)
Grüne Ausbildungs-Landschaft vom Verband Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. (Stand 3C22)

vom Verband Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. Stand 3C22

Die Präsentation des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. zeigt eine sehr natürlich gestaltete Landschaft aus Natursteinfindlingen, verschiedene Gehölzen, weitläufigen Rasenflächen und bunten Geophyten. Im kleinen Birkenwald erwacht langsam die Natur und unter dem Laub rascheln die ersten Käfer und Amphibien. Die bunten Farben der Frühlingsblüher wecken nicht nur Frühlingsgefühle, sondern auch die Lust im eigenen Garten das eine oder andere zu verändern. Am Messefreitag und am -samstag wird zudem rund um den Ausstellungsbeitrag fleißig gearbeitet: Insgesamt zeigen acht Auszubildende aus der Region in vier Teams in einem regionalen Landschaftsgärtner-Cup, wie vielfältig und kreativ dieser Beruf ist. Beim Zusehen kann man mit eigenen Augen entdecken, welches Fachwissen hier notwendig ist, denn es werden Platten verlegt, Mauern gebaut, Flächen gepflastert und Pflanzungen mit Konzept angelegt. Wer sich ein bisschen Zeit nimmt, um den fleißigen und kreativen Jugendlichen bei ihrer engagierten Arbeit über die Schultern zu schauen, entdeckt, wie viel Know-how und Arbeitsaufwand hinter schönen Gärten steckt.

Auf bequemen Sandsteinquadern rund um diese natürliche Landschaft lässt es sich in aller Ruhe sitzen und hier kann dem munteren Vorankommen auf den kleinen Baustellen zugesehen werden. Wie sich die eine oder andere Idee dann tatsächlich im eigenen kleinen grünen Paradies verwirklichen lässt, erläutern die Fachbetriebe der Region – die echten Experten für Garten und Landschaft – den Besuchern auf diesem Gemeinschaftsstand durch maßgeschneiderte Konzepte und umsetzbare Ideen. Broschüren über Traumgärten, Schwimmteiche, Gartenbeleuchtung und Gartenbewässerung eignen sich als farbenfrohe Gedankenstützen beim Schreiben der Gartenwunschliste.

Das Finden des richtigen Ausführungsbetriebes ist bei Interesse mit dem Verzeichnis der anerkannten Fachbetriebe der Region ganz einfach. Am Sonntagnachmittag wird dann das beste Azubi-Team von einer Fachjury bewertet. Für ihren besonderen Einsatz bedanken sich die Ausbildungsbetriebe der Region bei allen Jugendlichen mit nützlichen Präsenten vom Verband für ihren Fleiß mit einer eigenen Preisverleihung auf der Bühne.

Ideengeber dieses gesamten Ausstellungsbeitrages des Verbandes Garten-, Land-schafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. ist Landschaftsarchitektin Susanne Stegmaier von der Seydell GmbH aus Karlsruhe. Gebaut haben den Garten die Westenfelder Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Eggenstein-Leopoldshafen sowie die Ring Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Ettlingen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen