Umgang mit dem Coronavirus

Liebe Aussteller und Besucher,

wir planen momentan fest mit einer INVENTA 2022 als Vor-Ort-Veranstaltung und hoffen, dass ein persönliches Treffen und Netzwerken endlich wieder möglich ist. Bis dahin möchten wir Ihnen die größtmögliche Planungssicherheit bieten. Transparenz, ein offenes Miteinander und die Gesundheit aller Beteiligten stehen für uns an erster Stelle.

Deswegen haben wir die Antworten auf Ihre Fragen auf Basis der aktuellen Vorgaben der Behörden zusammengefasst. Sobald die dynamische Entwicklung neue Erkenntnisse zulässt und neue Empfehlungen vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren.

Selbstverständlich sind wir auch persönlich und auf unserem Social Media Kanal für Sie da. Nehmen Sie jederzeit Kontakt zu uns auf!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen, passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr INVENTA-Team

Bitte beachten Sie: Die dynamische Entwicklung der Pandemie-Situation ermöglicht keine sicheren Vorhersagen. Die FAQ's werden durch die Messe Karlsruhe bei einer Veränderung der Rahmenbedingungen ständig aktualisiert.

Die nachstehend skizzierten Maßnahmen orientieren sich an der aktuellen CoronaVO Baden-Württemberg (Fassung vom 14. Mai 2021) sowie ergänzend an der bisherigen CoronaVO Messen, wie sie im Jahr 2020 Anwendung gefunden und für die sichere Durchführung von Messen gesorgt hat. Bitte verstehen Sie die nachstehenden Maßnahmen zunächst als Orientierungshilfen.

Stand: 14.06.2021 / Änderungen vorbehalten

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen:

Zuletzt gab die Vereinbarung von Bund und Ländern vom 6. Mai 2020 vor, dass eine Durchführung von Messen in der Verantwortung der einzelnen Bundesländer liegt. Zu diesem Zweck wurde die sog. CoronaVO Messen der baden-württembergischen Landesregierung ins Leben gerufen, die konkrete Regelungen zur Messeplanung und -durchführung vorgab.

Die am 14. Mai 2021 in Kraft getretene, neue Fassung der CoronaVO Baden-Württemberg, löst die bisherige CoronaVO Messen ab und regelt die Durchführbarkeit von Messen im Rahmen eines inzidenzabhängigen 3-Stufenplans neu. Sie stellt somit ein wichtiges Öffnungssignal unserer Landesregierung für Messen dar und zeigt die lang ersehnte Perspektive für die Durchführung der INVENTA vom 18.-20. März 2022 (PreView am 17. März) auf.

Wesentlich für die Messedurchführung ist die Vorlage eines individuellen Schutz- und Hygienekonzeptes, welches selbstverständlich seitens der Messe Karlsruhe vorliegt und das von den zuständigen Behörden detailliert geprüft wird. Die Gesundheit aller Aussteller, Besucher sowie Dienstleister und Mitarbeiter hat in allen Planungsstufen sowie bei der Durchführung der INVENTA 2022 selbstverständlich oberste Priorität!

Anmerkung: Die nachstehend skizzierten Maßnahmen orientieren sich an der aktuellen CoronaVO Baden-Württemberg (Fassung vom 7. Juni) sowie ergänzend an der bisherigen CoronaVO Messen, wie sie im Jahr 2020 Anwendung gefunden und für die sichere Durchführung von Messen gesorgt hat. Bitte verstehen Sie die nachstehenden Maßnahmen zunächst als Orientierungshilfen.

Wir werden Sie selbstverständlich weiterhin über alle uns zur Verfügung stehenden Kanäle wie E-Mail, Website, Social Media (Xing, facebook) und natürlich auch persönlich am Telefon über unsere nächsten Schritte und daraus resultierende Ergebnisse informieren.

Aufgrund der dynamischen Situation lassen sich heute noch keine verlässlichen Aussagen treffen, welche Auflagen konkret für die INVENTA 2022 bestehen werden.

Wir entwickeln unabhängig davon aktuell für jede Messe ein individuelles Konzept, welches alle uns bekannten und auf unseren Messen umsetzbaren Gebote von Hygiene, Abstand und Nachverfolgung von Infektionsketten erfüllt. Im Vordergrund steht für uns die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden. Über zu ergreifende Maßnahmen dazu, die das „Gesicht“ der Veranstaltungen ganz sicher verändern werden, werden wir Sie zum gegebenen Zeitpunkt umgehend informieren.

Derzeit halten wir an der Durchführung der INVENTA am geplanten Termin vom 18.-20. März 2022 (PreView am 17. März 2022) auf dem Messegelände in Karlsruhe fest.

Um Ihnen in diesen (noch) unsicheren Zeiten bestmögliche Planungssicherheit zu geben, haben Sie pandemiebedingt für die INVENTA 2022 bis zum 07. Dezember 2021 ein kostenfreies Rücktrittsrecht von Ihrer Messebuchung (vgl. §33 der Besonderen Teilnahmebedingungen der Anmeldung). Mit diesem Service möchten wir unser gelebtes, faires Miteinander unterstreichen.

Gleichzeitig geben wir die Transparenz, dass wir mit Stichtag am 10. Dezember 2021 (ca. 12 Wochen vor Veranstaltung) die pandemische Lage inkl. des Infektionsgeschehens unter Hinzunahme eines medizinischen Fachgremius bewerten. Nach diesen Beratungen informieren wir Sie offen und mit Ihrer wirtschaftlichen Situation im Blick über die Durchführungsmöglichkeit im März 2022.

Davon unberührt behalten unsere „Besonderen Teilnahmebedingungen“, die Sie mit der Zulassung akzeptiert haben, unverändert ihre Gültigkeit. Unabhängig von unserer erweiterten Stornierungsfrist können Sie Ihre Teilnahme an der INVENTA bis zwei Wochen nach Ihrer offiziellen Zulassung kostenfrei stornieren.

Unser Handeln ist in diesen herausfordernden Zeiten nach wie vor partnerschaftlich geprägt und wir möchten mit Ihnen zu gemeinschaftlichen Lösungen kommen. Bitte sprechen Sie uns bei Fragen und Klärungsbedarf gerne an.

Wir entwickeln bereits ein individuelles Konzept welches Hygiene-Maßnahmen, die Einhaltung strenger Hygienevorschriften, Pläne zur Personendichte und Besuchersteuerung sowie Kontaktnachverfolgung umfasst. Die Messe Karlsruhe steht in ständigem engen Austausch mit den Gesundheitsbehörden. Empfehlungen und Anweisungen der Behörden werden, sobald konkret vorliegend, umgesetzt.

Zum heutigen Zeitpunkt ist nicht absehbar, von welchem Pandemiegeschehen im März 2022 auszugehen ist.

Je nach Ausgangslage sind folgende Maßnahmen grundsätzlich denkbar:

Grundsätzliche Hygienemaßnahmen:

Die konsequente Beachtung der jeweils geltenden Hygieneregeln bildet die Grundlage für die Durchführung der Messen. Folgende Hygiene-Vorkehrungen zur Vermeidung von Übertragungen wird die Messe Karlsruhe zusätzlich zu den beispielsweise flächendeckend aufgestellten Handdesinfektionsspendern treffen:

  • erhöhte Reinigungszyklen unter Anwendung spezieller desinfizierender Reinigungsmittel für sanitäre Anlagen, gastronomische Bereiche und besonders übertragungsfördernde Kontaktflächen (z.B. Türklinken, Handläufe, Aufzugsknöpfe, EC-Automat, häufig genutzte Oberflächen)
  • hohe Dichte an Handwaschmöglichkeiten für Besucher und Aussteller
  • Gewährleistung einer guten Durchlüftung des Hallenbereichs durch eine zentrale Betriebssteuerung der Belüftungsanlagen
  • stetige Information und Aufforderung aller Messeteilnehmer zur Einhaltung der erforderlichen Verhaltensregeln
  • bei allen Countern, die in den Messehallen und auf dem Messegelände zum Einsatz kommen werden Abtrennungen aus Glas und Kunststoff eingesetzt

Verteilung der Besucher:

Je Messetag kann es zur Festlegung einer maximalen Besucherzahl kommen. Die Zahl ermittelt sich aus der Größe der Messe beziehungsweise der tatsächlich vorhandenen Bruttoquadratmeter der Veranstaltung. Damit werden Besucherspitzen an einzelnen Messetagen vermieden und eine Gleichverteilung der Besucher über alle Messetage wird somit begünstigt.

Besuchersteuerung und Abstandsregelung:

Über eine aktiv gesteuerte Besucherführung durch ein Rundlaufkonzept nehmen wir Einfluss auf die empfohlene Laufrichtung. Für die Sicherstellung der Einhaltung der derzeit geltenden Mindestabstände von 1,50 m zwischen Personen werden in den Messehallen breitere Gänge geplant.

Ein entsprechendes Einlasskonzept mit einer ausreichenden Anzahl an Einlassschleusen gewährleisten eine Entzerrung der Personendichte an dem Besuchereingang.

Ticketverkauf und Kontaktnachverfolgung:

Aktuell fokussieren wir den Verkauf von Besuchertickets über unseren Online-Ticket-Shop auf der Website. Dies gilt sowohl für den Kauf von Tickets als auch für Einladungen zum kostenfreien Messeeintritt.

Somit wird eine Vollregistrierung vorgenommen: Das bedeutet, dass die wesentlichen personenbezogenen Daten bereits bei der Online-Registrierung angegeben werden müssen. Die gilt für alle Besucher, wie auch für Aussteller, Mitarbeiter, Medienvertreter und Dienstleister.

Ein Ticketverkauf vor Ort wird aktuell nicht fokussiert.

COVID-19 sowie die damit einhergehenden Einschränkungen werden uns sicher noch länger begleiten. Niemand weiß verlässlich, was die nächsten Monate bringen. Umso wichtiger ist es für uns als Veranstalter, unsere Veranstaltungen unter Berücksichtigung sämtlicher gültigen Auflagen sicher und verlässlich durchzuführen.

Im Falle einer behördlich angeordneten Absage nach dem 07.12.2021 stellen wir Ihnen lediglich eine Handlingpauschale über 199,- € zzgl. MwSt. in Rechnung.

Dass wir ein geringeres Besucheraufkommen haben werden, ist aufgrund verschiedener Faktoren realistisch. Voraussichtlich wird es zum Veranstaltungszeitpunkt Abstandsregeln geben, die in ihrer Konsequenz zu einer geringeren Dichte an Besuchern führen werden. Wir dürfen jedoch davon ausgehen, dass Besucher, die zu den Verbrauchermessen kommen werden, ein hohes Kaufinteresse haben.

Wir helfen Ihnen bei der Gestaltung / Koordination Ihres Messeauftritts unter Berücksichtigung der entsprechenden behördlichen Auflagen. Wir entwickeln aktuell neue Angebote, um Ihnen hier zur Seite zu stehen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Aussteller-Service.